Nur noch...

Tage

Stunden

Min.

Sec.

K A T E G O R I E N   R A D I O P R E I S  2 0 1 7

Jedes von der KommAustria zugelassene, terrestrisch zu empfangende Hörfunk-Programm und jedes ORF-Hörfunkprogramm kann insgesamt maximal 5 Radiosendungen bzw. Radioleistungen vorschlagen. Pro Kategorie  werden die drei besten Einreichungen prämiert. Ausgezeichnet werden Personen, Produktionen und Angebote, die in besonderer Weise durch ihre Qualität die Stärken und Möglichkeiten des Mediums vorführen und hervorheben und die damit auch beispielhaft wirken.

Über die Vergabe des Österreichischen Radiopreises entscheidet eine unabhängige, aus  sieben Expertinnen und Experten zusammengesetzte Jury. Berufen wird diese durch die Fachhochschule St. Pölten, die für die Unabhängigkeit der Auswahl bürgt. Der Rechtsweg ist hinsichtlich der Jury-Entscheidungen ausgeschlossen. Einreichungen sind für die teilnehmenden Sender kostenfrei. Die Preise werden in Form einer Skulptur überreicht und sind nicht dotiert.

 

ONLINE-EINREICHUNGEN:

Bewerberinnen und Bewerber können ihre maximal 60 Minuten langen Beiträge in elf Kategorien bis zum 11.04.2017 per upload über die Website www.oesterreichischer-radiopreis.at einreichen. Es muss sich dabei um Produktionen handeln, die im Zeitraum vom 01.04.2016 bis 31.03.2017 erstmals öffentlich ausgestrahlt wurden.

 

D I E  K A T E G O R I E N

 

BESTE MODERATORIN:

Ausgezeichnet werden kann die Radiomoderatorin mit besonderen Moderationsqualitäten, die auch Identifikationsfigur des jeweiligen Senders ist. Sie überzeugt durch professionelle Performance: mit Kompetenz, Kreativität, Spontaneität, Witz, Nähe zum Publikum, mit Interaktivität, Emotionalität und mit gewinnender Stimme. Sie schafft Aufmerksamkeit für Themen und hilft, diese einzuordnen. Aufgeschlossen für die Stimmung ihrer Hörer und Hörerinnen trägt sie wesentlich zur Programmbindung sowie zur interaktiven Publikumsbindung bei und begeistert in der Summe ihrer Fähigkeiten für das Medium Radio.

 

BESTER MODERATOR:

Ausgezeichnet werden kann der Radiomoderator mit besonderen Moderationsqualitäten, der auch Identifikationsfigur des jeweiligen Senders ist. Er überzeugt durch professionelle Performance: mit Kompetenz, Kreativität, Spontaneität, Witz, Nähe zum Publikum, mit Interaktivität, Emotionalität und mit gewinnender Stimme. Er schafft Aufmerksamkeit für Themen und hilft, diese einzuordnen. Aufgeschlossen für die Stimmung seiner Hörer und Hörerinnen trägt er wesentlich zur Programmbindung sowie zur interaktiven Publikumsbindung bei und begeistert in der Summe seiner Fähigkeiten für das Medium Radio.

 

BESTE MORGENSENDUNG:

Ausgezeichnet werden können alle moderierten Sendestrecken in der „Primetime“ des Radios, sofern sie in herausragender Weise beispielhaft sind für eine Kernkompetenz des Mediums: auf kreative und kompetente Art die Hörerinnen und Hörer zu wecken, zu unterhalten und mit allen wichtigen Informationen für den Tag zu versorgen und eine starke Publikumsbindung – etwa unter Einbindung von Zusatzkanälen wie Internet oder Social Media – zu schaffen. Die Sendungen bieten die richtige Mischung aus harten Fakten, guter Laune, Unterhaltung und Comedy, wobei sie das Verhältnis zwischen Distanz und Nähe zu den Hörern und Hörerinnen stets austarieren und damit Glaubwürdigkeit vermitteln.

 

BESTE NACHRICHTENSENDUNG:

Ausgezeichnet werden können alle Nachrichtensendungen, die das Zeitgeschehen – so in Gesellschaft und Politik, in der Region und in Österreich, im nationalen und/oder im internationalen Bezug – aufgreifen, plausibel aufbereiten und formatgerecht vermitteln. Dies soll faktengetreu und sachlich, sorgfältig und kompetent, verständlich und nah an den Hörerinnen und Hörern geschehen, bei klar erkennbarer Grundierung durch eine moderne, zielgruppenorientierte Präsentation. Dabei wird nur die jeweils eingereichte Sendung beurteilt, nicht die gesamte Sendereihe. Die Länge der eingereichten Nachrichtensendung ist für die Beurteilung unerheblich.

 

BESTE COMEDY:

Ausgezeichnet werden können originär für das Radio entwickelte und gestaltete Formate in der Länge von maximal 10 Minuten mit  Witz und Humor, die alles bieten, was Spaß macht: Das Spektrum reicht von Primetime-Comedy, politischer Satire, Sketches, humoristischen Straßenumfragen und Telefonanrufen  über humoristische Aktionen bis hin zu humoristischen Serien.

 

BESTE MUSIKSENDUNG:

Ausgezeichnet werden können alle Formen von Musiksendungen, sowohl regelmäßig wiederkehrende als auch einmalige Musiksondersendungen oder -schwerpunkte. Sie sollen die Hörerinnen und Hörer auf inspirierende Weise begleiten und sich durch eine kompetente, nahe an den Hörern und Hörerinnen ausgerichtete Moderation auszeichnen.

 

BESTE INNOVATION:

Ausgezeichnet werden können Initiativen und Radio-Realisierungsformen, die moderne Möglichkeiten medialer Darstellung innovativ und kreativ nutzen; dies kann vom Internet über das Sounddesign, das in besonderer Weise die Kenntlichkeit und den Charakter des Senders hervorhebt, bis hin zu Podcast-Angeboten und zu sozialen Netzwerken reichen. Einbezogen in diese Kategorie sind auch neue Radioformate, kreative Ideen und Impulse – alle Formate, die in dieser Form im Programm des Senders neu sind und sich von der alltäglichen Programmausrichtung abheben.

 

BESTER WORTBEITRAG:

Ausgezeichnet werden können Wortbeiträge aus allen Alltagsbereichen, die ihr Thema lebendig und informativ einfangen und dabei eine hohe Intensität und Präsenz aufbauen. Dazu zählen auch herausragende Recherche-Leistungen einzelner Reporter und Reporterinnen oder von Autorenteams. Zugelassen sind sowohl eigenständige Beiträge bis zu einer Stunde als auch in Tagesformate und Magazine eingebettete kürzere Formen, die Sachverhalte und Geschehnisse mit dem klassischen Spektrum der Reportageelemente anschaulich und farbig wiedergeben.

 

BESTE PROMOTIONAKTION:

Ausgezeichnet werden können Promotionaktionen, die in besonders kreativer Art die Möglichkeiten des Mediums Radio für Salespromotions nutzen und dabei zugleich die Effizienz für Promotionpartner bzw. Kunden, als auch die Attraktivität für Hörerinnen und Hörer im Fokus haben. Dabei geht es um die Verbindung von gesetzlich zulässigen, teilweise werblichen On Air Elementen (wie Spots, Patronanzen oder Produktplatzierungen) unter Einbindung von Zusatzkanälen (wie Internet oder Social Media) zu attraktiven und effizienten Gesamtpaketen.

 

BEST NEWCOMER:

Ausgezeichnet werden können Radio-Talente im Alter zwischen 18 und 29 Jahren in den ersten fünf Jahren ihrer beruflichen Tätigkeit im Radio, die sich in den Bereichen Moderation und Redaktion, allein oder im Team, durch besondere Qualitäten wie Kreativität, Spontaneität, Nähe zum Publikum, interaktive Einbindung von Hörerinnen und Hörern, Emotionalität, Witz bzw. durch einen besonders guten Einsatz von Stimme und Sprache auszeichnen und somit als Hoffnungsträger ihres Sender gelten. Aktuelle Mitschnitte von Nachrichten/Beiträgen/ Moderationen/Interviews o.ä. mit einer Maximallänge von insgesamt fünfzehn Minuten sind den schriftlichen Beschreibungen, die vom jeweiligen Programmchef kommen müssen, anzufügen.

 

BESTER REGIONALBERICHT:

Ausgezeichnet werden können Berichte (Beitrag, Reportage, Interview o.ä.), die sich auf herausragende Weise mit einem regionalen Ereignis des jeweiligen Sendegebietes auseinandersetzen und damit zu einer Stärkung der regionalen Identität beitragen. Dies können sowohl Berichte über regionale Ereignisse – auch von überregionaler Bedeutung – als auch über regionsspezifische Themen und Besonderheiten sein. Der Bericht kann Teil einer Serie oder einer Aktion sein. Allerdings wird für die Bewertung nur die Qualität dieser einzelnen Einreichung beurteilt. Die eingereichte Berichtslänge darf zehn Minuten nicht überschreiten.