Nur noch...

Tage

Stunden

Min.

Sec.

10. Juni 2016 / Medieninformation

 

Österreichischer Radiopreis 2016: Live Music Acts der Gala stehen 

 

Gigs von LEMO, ROBB und Monthaye am 20. Juni im Wiener Rathaus – Fotos der Bands zum Download verfügbar

 

Wien, 10.06.2016 – Wenn die Gewinner des Österreichischen Radiopreises 2016 am 20. Juni ihre Auszeichnungen entgegennehmen, dann steht dabei auch die junge, hippe Musikszene Österreichs geballt auf der Bühne im Wiener Rathaus. Die Liste der ersten Acts, die für einen Auftritt zugesagt haben, ist für österreichische Ohren klangvoll.

 

Mit dabei ist der Wahl-Wiener LEMO, der im vergangenen Jahr mit „Vielleicht der Sommer“ einen großen Hit in Österreich landete. Gerade hat LEMO mit „Stück für Stück“ sein erstes Album veröffentlicht.

Mit „Heat“ präsentierte die Wiener Band ROBB im April schon ihre zweite EP und steckt mitten in der Arbeit am ersten Album, das im Herbst erscheinen soll. Für den Österreichischen Radiopreis nehmen sie sich die Zeit und kommen mit ihrem aktuellen Titel „Down With It“.

Der junge Salzbuger Monthaye steht noch in den Startlöchern seiner Karriere und hat dafür mit Universal Music schon einen starken Partner gefunden. Sein Erstling „Fallen“ findet im Netz täglich neue Freunde.

 

Und das soll es noch nicht gewesen sein. Der Österreichische Radiopreis steht in Verhandlungen mit einem weiteren, internationalen Act. Es wird ein bisschen knapp, heißt es, aber wenn es klappt, wird der Name der Band wahrscheinlich kurz vor der Gala bekannt gegeben werden können.

 

Fotos der Bands unter http://oesterreichischer-radiopreis.at/download/

 

„Österreichischer Radiopreis“ als attraktive Marke für neue und treue Sponsoren

Stolz ist man beim Österreichischen Radiopreis aber auch auf die stetig steigende Akzeptanz in der Wirtschaft. Zu den bestehenden Sponsor-Partnern kommen immer neue, namhafte Unternehmen dazu. So darf der Österreichische Radiopreis in diesem Jahr die ÖBB, General Motors mit der Marke OPEL, IBC SOLAR und ZGONC zu seinen Partnern zählen. Ohne sie und die Unterstützer der ersten Stunde, die Stadt Wien und die Unternehmen XXXLutz, SPAR, Kelly´s, UniCredit Bank Austria, die Agenturen der GroupM und den Fachbereich Medien der RTR-GmbH, wäre der Radiopreis nicht zu realisieren.

 

Der „Österreichische Radiopreis“ ist eine Initiative von RTR, ORF und VÖP

Träger ist der „Verein Österreichischer Radiopreis“, dem der ORF, der Verband Österreichischer Privatsender (VÖP), der Fachbereich Medien der Gesellschaft für Rundfunk und Telekom Regulierung, die ORF Enterprise und die RMS Austria als Mitglieder angehören und die mit jeweils einem Vertreter den Beirat des „Österreichischen Radiopreises“ stellen.